Die wichtigsten Fakten rund um Genua

Genua (ital. Genova) liegt im Norden Italiens an der ligurischen Mittelmeerküste. Die steil an den Ausläufern der Alpen gelegene Hafenstadt hat knapp 600.000 Einwohner (Stand 2015), in der gesamten Metropolregion leben etwa 1,5 Mio. Menschen.

Genua ist eine Stadt der vielen Gegensätze: Prachtstraßen wie die Strade Nuove oder grandiose Paläste wie die Palazzi dei Rolli sorgten im Jahr 2006 für die Erklärung zum UNESCO-Welterbe. Gleichzeitig sind viele Stadtviertel, unter anderem auch an der Küste und dem Hafen, relativ ungeplant entstanden und haben einen ganz eigenen Charme. Ganz besonders ist die Stadt durch ihre steile Lage und die Orientierung zum Meer.

Italienisch lernen in Genua

Genua ist ein idealer Ort um deine Italienischkenntnisse zu verbessern, unter anderem auch, weil es kein Hauptreiseziel ausländischer Touristen ist. Neben dem authentischen „Dolce Vita“ und der einmaligen Lage am Meer, bietet Genua auch ein aufregendes kulturelles Angebot für jeden Geschmack.
Genua verfügt über mehrere Sprachschulen. Besonders empfehlenswert und beliebt sind:

Erlebnisse in Genua und Umgebung

Genua bietet nicht im Stadtgebiet tolle Sehenswürdigkeiten, sondern auch viele Ausflugsziele, die teilweise weltbekannt sind.

Ein problemloser Zugang an schönen Stränden ist in fast allen Orten der Umgebung möglich. Besonders empfehlenswert ist ein Ausflug entlang der sogenannten „Blumenriviera“, zum Beispiel ins mondäne San Remo oder in die romantischen Dörfer der „Cinque Terre“.

Und abends geht es – nach einer echten Pasta mit Pesto alla Genovese – in das wilde und aufregende Nachtleben von Genua.